Bayard, Bücher und Ontologie

Auf meiner Liste zu verschenkender Bücher befindet sich ab sofort auch das Buch: „Wie man über Bücher spricht, die man nicht gelesen hat“ von Pierre Bayard.

In dem Buch wird darüber aufgeklärt, dass das Sprechen von Büchern an sich immer ein Sprechen über Bücher für sich sei. Der Autor ist Literaturprofessor und unterscheidet zwischen Sein und Nichtsein.

 

Über Vernichten von Wahrheit durch Wissenschaft und Entnaivisierung von Realität durch Verzicht auf Organisationszwang.
Über Vernichten von Wahrheit durch Wissenschaft und Entnaivisierung von Realität durch Verzicht auf Organisationszwang.
Über das Überschreiten der unüberbrückbaren Grenze zwischen zwei Tagen.
Über das Überschreiten der unüberbrückbaren Grenze zwischen zwei Tagen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.